Wechseln zu: Inhalt
Wechseln zu: Suche
Sie befinden sich hier: Home Projekte Projekt 1
start -->

Bundespräsident bei Apropos

Während seines letzten Salzburgaufenthaltes besuchte Bundespräsident Heinz Fischer als einzige Sozialeinrichtung die Straßenzeitung Apropos. Der höchste Mann im Staate war überrascht über die „offene und unkomplizierte Atmosphäre“ und die positive Grundstimmung bei den sozial benachteiligten Verkäuferinnen und Verkäufern.
Berührungsängste zeigte niemand. Die Verkäufer und Schreibwerkstatt-Autoren plauderten locker mit dem Bundespräsidenten und mit Sozial-Landesrätin Erika Scharer über ihre Tätigkeit bei Apropos und ihr Leben. „Mit dem kann man echt gut reden“, befanden sie später. Und: „Der kann sehr gut zuhören.“ Was Heinz Fischer auch noch gut konnte: Autogramme geben – ins neu erschienene zweite Straßenkochbuch.

 

v.ln.r.: Redakteurin Anja Keglevic, Verkäufer Kurt, Verkäuferin Luise, Autor Roland Tischler, CR Michaela Gründler, Verkäufer Martin, HBP Heinz Fischer, Verkäufer Ogi, Landesrätin Erika Scharer, Landtagsabg. Hilde Eisl, Apropos-Herausgeber (SAG) Alfred Altenhofer, Sarah Untner (SAG), Verkäuferin Sonja, Verkäufer Ernst.
CR Michaela Gründler, Herausgeber Alfred Altenhofer, HBP Heinz Fischer.
Im Besprechungsraum.
v.l.n.r: A. Keglevic, Ogi, A. Altenhofer, M. Gründler, Sonja, HBP, Luise, E. Scharer.
Heißbegehrt: HBP inmitten von Apropos’lern.
Hahn im Korb: HBP Heinz Fischer flankiert von A. Keglevic und M. Gründler.